Ab sofort auch als download: Die Nummer 14!


Lesen Sie hier die neue Ausgabe des KNABENCHOR HANNOVER CHORMAGAZIN.

Diese Seite drucken

KNABENCHOR & FRIENDS 2012

KRITIKEN

Festtag für Klassik-Fans

Ein Festtag für Klassikfreunde: Zuerst Klassik in der Altstadt, danach das fast ausverkaufte Konzert des Knabenchores in der Marktkirche. […] Der Knabenchor in der Marktkirche hatte Bach und Händel auf dem Programm. Das Barockorchester L`Arco unterstützte den Chor unter der Leitung von Jörg Breiding – 100 Minuten Hochgenuss. Grandios gerät Händels zehnsätziges „Utrechter Te Deum“. Gleiches gilt für Bachs „Herz und Mund und Tat und Leben“. Am Ende, als Zugabe, gibt’s ein kräftiges „Halleluja“ aus Händels „Messias“. Superb!

 Neue Presse. 16. Juli 2012

 

 +++++     +++++     +++++

 

Gute Geschäfte

Die adventlichen Temperaturen täuschen. Dass sich an diesem Sonnabend vor dem Eingang der Marktkirche lange Schlangen bildeten, wie man sie eigentlich nur vor Weihnachtsgottesdiensten findet, liegt an einem ungewöhnlichen Konzert: Der Knabenchor Hannover singt hier ums Überleben. Jahr für Jahr klafft eine erhebliche Lücke im Etat des Chores, die den Singbetrieb wohl schon gestoppt hätte, wenn nicht die Walter und Charlotte Hamel Stiftung zuletzt regelmäßig mit jährlichen Spenden von 50 000 Euro eingesprungen wäre. Nun aber lässt die Satzung eine weitere Förderung nicht zu, und die Lage des Chores wird noch bedrohlicher. Eine eigene Stiftung soll nun Abhilfe schaffen – und die Benefizkonzerte unter dem Motto „Knabenchor & Friends“ helfen, deren Kapital zu erhöhen.

Nimmt man den beträchtlichen Andrang in der Marktkirche zum Maßstab, braucht einem also um die Zukunft des Ensembles nicht bange zu sein. Und auch künstlerisch scheint alles auf einem guten Weg. Als „Friends“ waren die Musiker des hannoverschen Barockorchesters L`Arco mit von der Partie. Eine elegante, leuchtende Version von Bachs C-Dur-Ouvertüre und ein fast schwereloses Händel-Concerto-grosso, mit denen sich das Orchester allein präsentierte, machten deutlich, dass der Chor auf solche Freunde verlassen kann: Vom entschiedenen Gestaltungswillen des Orchesters profitierte vor allem Händels „Utrechter Te Deum“.

Dass Kindern und Jugendlichen Alte Musik nicht fern liegen muss, war auch in Bachs doppelchöriger Motette „Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf“ zu hören. Unter der Leitung von Jörg Breiding klang diese dichte, kontrapunktische Musik fast so selbstverständlich, als würden die Knaben auch zu Hause nie etwas anderes hören. Noch schwungvoller gerieten drei Stücke aus Bachs trompetenumglänzter Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ und vor allem das zugegebene „Halleluja“ aus Händels „Messias“, mit dem sich der Chor für den großen Beifall in der Kirche bedankte. […]

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 16. Juli 2012

 

+++++     +++++     +++++     +++++     +++++     +++++

Marktkirche Hannover
KNABENCHOR & FRIENDS - Bach & Händel
Barockorchester L'Arco
Konzertmeister: Christoph Heidemann
KNABENCHOR HANNOVER
Leitung: Jörg Breiding

Auf dem Programm des vierten Konzertes in der Benefizreihe KNABENCHOR & FRIENDS stehen am Samstag, 14. Juli 2012 Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel.

Unter der Leitung von Jörg Breiding führen der KNABENCHOR HANNOVER und das Barockorchester L'Arco Auszüge aus einer der international beliebtesten Kantaten des Thomaskantors auf: „Herz und Tat und Mund und Leben" (BWV 147). Hinzu kommen die beiden Motetten „Der Geist hilft unsrer Schwacheit auf" (BWV226) und „Singet dem Herrn ein neues Lied" (BWV 225).

Mit Georg Friedrich Händels „Utrecht Te Deum" (HWV 278) schlägt Jörg Breiding den Bogen nach England. Dieses Te Deum war Händels erstes Werk in englischer Sprache und gleichzeitig eine Auftragskomposition des englischen Königshauses. Seine Erstaufführung erlebte dieses Werk vor fast 300 Jahren im Rahmen eines Dankgottesdienstes anlässlich des Friedens von Utrecht im Jahr 1713.

Zum Abschluss des Konzertes erklingt der Eingangschor von Johann Sebastian Bachs weltlicher Kantate „Tönet ihr Pauken, erschallet Trompeten" (BWV 214), die er im Jahr 1733 als Glückwunschkantate für die Kurfürstin von Sachsen und Königin von Polen, Maria Josepha, komponiert hatte und gibt einen Vorgeschmack auf das festliche Kantatenprogramm der Adventskonzerte im Dezember 2012.

Präsentiert wird das Konzert „KNABENCHOR & FRIENDS - Bach und Händel" von Lotto Niedersachsen.

Mehrere CD-Einspielungen des KNABENCHOR HANNOVER sind in den vergangenen Jahren gemeinsam mit L'Arco entstanden. Jörg Breiding über L'Arco, das in diesem Jahr außerdem auf sein 20jähriges Bestehen zurückblickt: „Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit, auch schon unter Heinz Hennig hat sich - so kann man wohl sagen - ein gemeinsames Verständnis der Klangsprache der Musik des 17.-18. Jahrhunderts entwickelt. Zudem agiert L'Arco im Bereich des colla-parte-Spiels, also des im 17. Jahrhunderts weiterarbeiteten Mitspielens der Singstimmen, unglaublich versiert, kompetent und den Chorklang unterstützend."

Die Einnahmen dieses Konzerts fließen vollständig an die STIFTUNG KNABENCHOR HANNOVER, auf deren Erträge die Chor- und Singschule des Knabenchores dringend angewiesen ist. Zu Gunsten des Stiftungszweckes verzichten die Gast-Künstlerinnen und Künstler auf ihre Gage.

Das Konzert am 14. Juli 2012 findet in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover statt.


Vorherige Seite: Konzertreise Niederlande
Nächste Seite: China 2010