Ab sofort auch als download: Die Nummer 14!


Lesen Sie hier die neue Ausgabe des KNABENCHOR HANNOVER CHORMAGAZIN.

Diese Seite drucken

KNABENCHOR & FRIENDS 2010 - Galerie

Proben für den großen Auftritt:

   

Die Gruppen:

   
schnoy                                                        vocaldente

  
HANNOVER HARMONISTS                            basta


Die HANNOVER HARMONISTS gemeinsam mit Knaben: "The silver swan"


Für unsere STIFTUNG KNABENCHOR HANNOVER: "Wir brauchen Sie!"
Roger Cericius im Gespräch mit Jörg Breiding.


Finale: "Nehmt Abschied Brüder"

 

After-Show-Party:

  

 

 

Vielleicht auf ein Wiedersehen - DANKE an alle beteiligten Gruppen !!!

Fotos: Blickpunkt Photodesign Daniel Bödeker, Fotografie Heimo Klemm, Thomas Thomson

*****

Zeitungskritiken zu KNABENCHOR & FRIENDS:

Freundschaft
Knabenchor & Friends im Funkhaus Hannover

"Was ist der Unterschied zwischen einer Fußballmannschaft und dem Knabenchor Hannover?", fragte Roger Cericius, selbst ehemaliges Knabenchormitglied und Moderator des Benefizkonzerts "Knabenchor & Friends a cappella" gestern im Großen Sendesaal des NDR. Die Antwort war Programm: Bei 96 trifft nur einer, beim Knabenchor treffen alle ins Schwarze! Und noch ein feiner Unterschied: Wer zahlt nach einem Stadionbesuch noch zusätzlich in die Vereinskasse ein? Beim Knabenchor dürften es am Sonntag einige gewesen sein, die das Kapital der Stiftung Knabenchor Hannover in Richtung der gewünschten eine Million Euro voranbrachten.

Beim zweiten "Knabenchor&Friends" - Benefizkonzert waren zu Gast, wer in der A-cappella-Szene weit über Hannover hinaus nicht nur einen guten Namen hat, sondern auch ganz spezifische Klänge vertritt - Wurzeln im Knabenchor selbstverständlich inbegriffen. Also begeisterten die Hannover Harmonists ebenso wie die Ensembles vokaldente und basta: perfekte Töne, perfekte Klänge, perfekte Choreografien. Den entsprechenden Nährboden hatten zuvor Knabenchor und Nachwuchschor vorbereitet. Das Perkussionsensemble "Familie Schneider", der Pianist Timur Enikeev und Mitglieder des Handglockenchores Hannover hatten dabei Eric Whitacres "Cloudburst" zusammen mit dem Chor musikalisch sanft in den Sendesal einschweben lassen, bevor Chorstücke bis hin zu den Beatles und lateinamerikanischen Rumbaklängen die Runde machten.
Alles wohldosiert und wohltuend locker: Ein Benefizkonzert, dessen Ausrichtung einfach stimmte.

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13. September 2010